1.3 Meta-Suchmaschinen


Die Funktion von Meta Suchmaschinen


Meta Suchmaschinen haben keinen eigenen Datenbestand. MetaSuchmaschinen leiten die Suchanfrage eines Users weiter an andere Suchmaschinen oder Webkataloge und greifen auf deren Datenbestand zurück. Meta-Suchmaschinen präsentieren dann lediglich die Suchergebnisse von den anderen Suchmaschinen und ordnen diese neu. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Man kann mit einer Suchanfrage in vielen Suchmaschinen gleichzeitig suchen.

Der Nachteil hierbei ist das man eine grosse Menge an Suchergebnissen bekommt und das die Suche über Metasuchmaschinen oft länger dauert (im Vergleich zu anderen Suchmaschinen).
Oft ist es fraglich ob man die riesige Menge an Ergebnisseiten die Meta-Suchmaschinen liefern benötigt und ob diese dann auch wirklich relevant zur Suchanfrage geordnet werden.

Allerdings kann auch genau diese Tatsache (nämlich das Metasucher den Datenbestand mehrerer Suchmaschinen nutzen) zum Erfolg führen. Denn Metasucher müssen sich nicht nur auf eine Rankingtechnologie verlassen sondern können aus den (bereits bewerteten und in Rangfolge gebrachten) Suchergebnissen von anderen Anbietern schöpfen. Dadurch ergibt sich mehr Vielfalt in den Suchergebnissen.

Die meisten Metasuchmaschinen konnten sich bisher nicht so durchsetzen wie die grossen Kataloge oder Spidersuchmaschinen und verbuchen demnach weniger Suchanfragen als andere Suchmaschinen.


Weiterführende Links:


Nächstes Thema: Funktions und Arbeitsweise von Crawler Suchmaschinen
Inhaltsverzeichnis




Zur Startseite: Suchmaschinen-optimierung