Suchmaschinen Lexikon: Hilltop, Experten und Autoritäten

Das Grundprinzip von Hilltop

Der Hilltop-Algorithmus bestimmt die Relevanz einer Website zu einem bestimmten Keyword auf Grundlage von Expertenseiten und sogenannten Autoritäten. Beide Arten von Websites gelten als Musterseiten zu einem bestimmten Thema. Experten und Authoritäts - Webseiten sind sozusagen die Creme de la Creme des Internets zu einem bestimmten Thema/Schlüsselwort. Wobei Authoritäten einen höheren Status geniesen als Expertenseiten und für den Hilltop-Algortihmus auch eine andere Definition erfüllen müssen.

Hilltop ermittelt die Relevanz eines Web-Dokuments zu einem Keyword nicht nur aus dem Seitentext heraus sondern bezieht die Qualität sowie die Anzahl an Verweisen mit ein, die auf dieses Dokument zielen. Hilltop berücksichtigt hierbei eingehende Verweise allerdings nur, wenn Sie von untereinander unabhängigen Expertenseiten kommen. Verweise von Websites mit einem geringeren "Status" werden für die Hilltop-Relevanzbewertung nicht berücksichtigt. So ist es möglich zu einem bestimmten Schlüsselwort lediglich eine sehr geringe Anzahl an Web-Dokumenten überprüfen zu müssen. Denn lediglich ca. 2-3% aller Websites im Internet werden als Expertenseiten eingestuft.

So wird zu einer bestimmten Suchanfrage zuerst ein Liste aller Expertenseiten zu dieser Suchanfrage ermittelt.
Aus den Verweiszielen der Expertendokumente ergibt sich eine Auswahl an Websites die als Ergebniss für die Suchanfrage dienen können. Diese Websites müssen nun noch in eine Rangfolge gebracht werden um als Suchergebniss zu dienen. Diese Rangfolge wird Aufgrund folgender Ranking-Kriterien bestimmt:

1. Qualität der Links die von den Expertenseiten kommen
2. Anzahl der Links die von den Expertenseiten kommen.

Das Listing und die Position im Suchergebniss basiert somit auf der Meinung von unabhängigen Experten zu einem Thema.





Die Definition/Ermittlung von Expertenseiten und Autoritäten laut Hilltop


Experten:

Als Experten-Dokumente gelten solche, die zu Internetressourcen von hoher Qualität zu einem bestimmten Thema weiterleiten. Definiert werden Sie durch eine Mindestanzahl an ausgehenden Links zu solchen hochwertigen Quellen. Die Anzahl an ausgehenden Links die nötig ist um als Expertenseite definiert zu werden kann hierbei je nach Abwandlung des Hilltop-Logarithmus verschieden sein. Im urpsrünglichen Algorithmus der Hilltop-Entwickler sind mindestens 5 ausgehende Verweise gefordert um als Expertenseite eingestuft zu werden. Allerdings zeigt die praxis das Suchmaschinen Ihre Ranking-Algorithmen ständig ändern und anpassen. Gleiches wird auch für den Hilltop Algorithmus gelten, daher wird in diesem Artikel auf genaue Zahlenwerte verzichtet da diese ohnehin nur temporär gültig wären.
Des weiteren ist es für die erlangung des Expertenstatus sehr wichtig das die ausgehenden Links auf voneinander unabhängige Websites verweisen und das die Expertenseiten deren Verweise für ein Suchergebniss rleevant sind ebenfalls unabhängig voneinander sind. Es dürfen also weder die Verweisziele von Expertenseiten, noch die Expertenseiten selbst in irgendeiner Beziehung zueinander stehen. Dies ist nötig da dieser Algoritmus einfach zu überlisten wäre.

Wie wird nun die unabhängigkeit von Websites durch den Hilltop-Algoritmus überprüft?

Für den ursprünglichen Hilltop-Algorithmus werden folgende Kriterien herangezogen um die unabhängigkeit von Expertenseiten festzustellen und so manipulation des Algorithmus vorzubeugen:

1. Die ersten drei Blöcke der IP Nummern dürfen nicht gleich sein.
Beispiel:
65.55.246.25
65.55.246.99
Diese beiden IP Nummern würden als nicht unabhängig angesehen werden und somit aus der Wertung komplett herausfallen.
255.110.188.44
128.22.246.44
Diese beiden IP Nummern würden als unabhängig angesehen werden und könnten somit dazu beitragen laut Hilltop das Ranking einer Website zu beeinflussen.

2. Der am weitesten Rechts stehende nicht generische Teil des Domainnamens muss sich unterscheiden. Dieses Kriterium bezieht sich vor allem auf die Topleveldoamin und die Second-Level-Domain. Sollen nun zwei Domains überprüft werden, so wird praktisch die Top Level Domain (z.B. .com oder .de) einfach "abgeschnitten" und dann der Rest der Domainnamen (also die second und third Level Domains) miteinander verglichen.
Bsp.:
www.direkthomepage.de
www.direkthomepage.com
www.direkthomepage.net
Diese drei Domains würden als "miteinander verknüpft" indentifiziert werden und somit nicht als Expertenseiten anerkannt werden. Wenn man die Top Level Domains "abschneidet bleibt nämlcih dreimal der gleiche Rest übrig: www.direkthomepage, www.direkthomepage, www.direkthomepage. Dies bedeutet laut Hilltop das die Domains miteinander verbunden sind und somit nicht unabhängig voneinander sind.

3. Sind zwei (oder mehr) Internetseiten als "miteinander verknüpft" identifiziert vererben Sie diese Abhängigkeit voneinander auf andere Websites weiter.
Bsp.:
Website A, B und C linken auf ein Verweisziel D. Website A linkt allerdings auch auf Website B und Website B linkt weiter zu Website C. A und B sind eindeutig als nicht unabhängig voneinander identifiziert. Diese Beziehung von Web-Dokumenten kennt man bereits aus der Erkennung von Zirkelbezügen beim Pagerank. Bei Hilltop wird allerdings noch weiter gegangen. Es wird bei obigem Beispiel unterstellt das nun auch Website A mit Website C in Beziehung steht obwohl keine direkte verlinkung beider Sites vorliegt. Aus diesem Grunde ist es möglich das auch unschuldige Websites zensiert werden und dadurch komplett aus der Relevanz und Ranking Bewertung des Hilltop-Algorithmus ausgeschlossen werden.



Autoritäten:

Als Autoritäten werden, laut Hilltop, Websites angesehen die von vielen Expertenseiten Verweise erhalten. Autoritäten erhalten einen besonderen Status und gelten als höchst relevant und äusserst wichtig zu einem Thema. Bei einer Rangfolgenordnung nach dem reinen Hilltop-Algorithmus kann also davon ausgegangen werden, das die forderen Plätze grösstenteils von Autoritäten belegt werden.


Anwendbarkeit und Gewichtung von Hilltop

Die Hilltop-Entwickler gingen davon aus das zu einer relativ populären Suchanfrage viel zu viele Seiten als Suchergebniss angezeigt werden. Die meisten User möchten (und werden) sowieso nur die ersten 20 Plätze ansehen und der komplette Rest des Suchergebnisses wird den Usern verborgen bleiben. Es sollen also durch Hilltop für allgemeine Suchanfragen einige wenige treffende und wichtige Seiten im Suchergebniss präsentiert werden. Da Hilltop auf Expertendokumenten basiert wird klar das dieser Algorithmus sowieso nur bei allgemeinen Themen funktionieren wird, da nur bei allgemeinen Themen auch genugt Expertenseiten existieren. Denn ohne Expertenseiten liefert Hilltop keine Ergebnisse. Hilltop liefert zu allgemeinen Suchanfragen eine praktisch "unvollständige" Trefferliste die sich auf das Anzeigen der wichtigsten Treffer beschränkt.

Es wird klar das Hilltop also nie alleine angewendet werden kann, sondern nur mit anderen Methoden die zur bestimmtung von Relevanz und Ranking geeignet sind. Hilltop wird also immer nur mit einer gewissen Gewichtung Einfluss auf das Suchergebniss nehmen. Wie stark diese Gewichtung ist liegt im Endeffekt wiederum bei den Suchmaschinen.

Wichtig für den Seo Alltag ist hierbei: Es wird durch neue Algorithmen wie Hilltop immer wichtiger auch wirklich qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, da nur noch die Links von Expertenseiten berücksichtigt werden und nicht jeder Verweis von einer x-beliebigen Website. Es bleibt zu hoffen das dies den Anteil an Spam bei den allgemeinen Suchanfragen (wobei wohl der grösste Anteil an Suchmaschinen-Spam vorliegt) reduziert wird und somit für den User das suchen im Internet einfach, effektiv und attraktiv bleibt (oder wieder wird.....?).



weiterführende Links

Marketing: Gründe für die beständige Anwendung des Hilltop Algorithmus




Zur Startseite: Ranking und SEO