Kostenlose HomepageStart: Kostenlose Homepage

Kostenlose Homepage Baukästen gibt es viele im Internet. Mit ganz wenigen Mausklicks und einer sehr einfachen Bedienung können Sie sich in ganz kurzer Zeit, meist schon innerhalb von Minuten eine Homepage erstellen. Es stehen Ihnen unterschiedliche Editoren (WYSIWYG-Editor für die meisten Browser) zur Verfügung, sowie auch ein reiner html-Arbeitsbereich für die Profis, damit dort Fortgeschrittene ihren eigenen HTML-Code eingeben können. Diese WYSIWYG-Editoren (What You See Is What You Get) funktionieren ähnlich wie Text-Editoren. Man kann Bilder - Fotos - Grafiken hochladen und einbauen, Texte gestalten und formatieren, farblich unterscheiden, Tabellen anlegen, Objekte einfügen (Shoutbox, Newssystem, Newslettertool, Besucherzähler, Adserver, Bildergalerie, usw..). Nach Ihrer Anmeldung stehen Ihnen sofort 500 Textseiten und ausreichend Arbeitsspeicher zur Verfügung, den Sie dank eines speziellen Systems immer und jederzeit erweitern können. Sie können Links zu anderen Seiten in Ihrer Homepagenavigation einbauen, sowie unsere Homepagetools und Ihre eigenen bei uns erstellten Textseiten verlinken. Alles in Minutenschnelle einfach per Mausklick. Viele Anbieter stellen Ihnen Designvorlagen (per Klick auswählbar) zur Verfügung. Alles gratis.

Kosten

Nicht immer muss der Geldbeutel rausgeholt werden wenn man eine Dienstleistung oder ein Produkt im Internet in Anspruch nehmen will. So auch bei ein Homepage. Mittlerweile gibt es viele kostenlose Homepage Anbieter im Netz.

Dass dies neben vielen Vorteilen auch Nachteile mit sich bringt sollte nicht vergessen werden.

Finanzierung

Ein Großteil diese Anbieter refinanziert sich durch Werbung welche auf der vom Benutzer erstellten Homepage eingeblendet wird. Dies ist erstmal natürlich das gute Recht der Betreiber, denn völlig ohne jede Gegenleistung wäre das ein Unterfangen was keinen Sinn macht. Dennoch gibt es einige Anbieter die auch auf Werbeeinblendungen verzichten, bei diesen findet sich dann ein oder mehrere Links auf der erstellten Homepage wieder. Damit möchte der Betreiber einfach nur Backlinks für die ein oder andere seiner Seiten sammeln. Beide Varianten sollten bevor man ein solches Angebot wahrnimmt genau untersucht werden.

Bei Anbietern die so genannte Layer Ads einblenden sollten die Finger gelassen werden. Diese Layer Ads sind Werbeanzeigen welche sich vor die Homepage automatisch schieben und vom Besucher der Seite weggeklickt werden müssen. Dieser Umstand macht den Besuch einer Homepage meist zu einem eher unliebsamen. Die kostenlosen Homepage Anbieter im Netz unterscheiden sich auch in den angebotenen Leistungen. Von einer kleinen Seite mit einer Kapazität von 5MB bis hin zu 1000MB ist dabei alles zu finden. Der gewählte Anbieter sollte neben den kostenlosen Funktionen auch kostenpflichtige mit anbieten. Denn wenn die eigene Homepage erst einmal richtig gut besucht ist, dann will der Betreiber unter Umständen doch mehr Leistung und Umfang haben. Sollt der Anbieter dies dann nicht im Programm haben so ist ein Umzug zu einem anderen Dienstleister unumgänglich.

Nachteile

Ein großer Nachteil bei der Nutzung einer kostenlosen Homepage ist die Tatsache keine eigene Domain bzw. nur eine Subdomain zu besitzen. Konkret heißt das statt der Domain „meinFussballVerein.de“ hat dem Nutzer noch den Namenszusatz des kostenlosen Anbieters vor oder hinter seinem gewählten Namen. Auch hier sollte darauf geachtet werden das dies zu einem späteren Zeitpunkt in eine normale Domain umgewandelt werden kann. Ansonsten droht erneut ein Umzug.

Weiterhin besteht bei vielen kostenlosen Homepage Anbietern im Netz keine Garantie auf die eigene Seite. Soll heißen, wenn der Anbieter eines Tages keine Lust oder gar, kein Geld mehr hat seine Dienstleistung anzubieten, verschwinden diese und alle damit verbundenen Seiten im Nirwana.

Vorteile

Dennoch ist das Angebot gerade für Anfänger gut geeignet. Ohne finanzielle Mittel kann die ganz eigene Präsenz im Internet erstellt und verwaltet werden. Das Risiko Geld zu verlieren besteht somit, sofern man die AGB´s gelesen hat also nicht.

So lassen sich die Bilder der letzten Vereinsfeier ebenso schnell der Weltöffentlichkeit präsentieren, wie die Gedanken zur Umbenennung der Straße in Musterhausen.

Wer seinen Anbieter mit Bedacht wählt und sich im vornherein über Vor sowie Nachteile im Klaren ist, der hat mit einem solchen Angebot jede Menge Freude.

Die bekanntesten Anbieter auf diesem Sektor sind Jimdo, npage, Beepworld und Oyla. Aber auch zahlreiche kleiner sind von ähnlicher Qualität. Den richtigen Anbieter zu finden liegt, wie bei so vielen anderen Dingen im Leben, an den Ansprüchen und Bedürfnissen des Nutzers selbst.

Mit kostenlos-webspace oder domains macht man grundsaetzlich nichts wenn an vorhat ein professionelles business hochzuziehen, einfach weil dir dort weder die domain noch der shop gehoert. Es gibt keine garantie das dir der webspace nicht von heute auf morgen gekuendigt wird ohne dass du ein backup machen kannst.

Webtracking ueber weiterleitungen funktioniert fuer tracking nicht! Du kannst zwar den einstieg auf weiterleitungs-domain.de tracken, aber was der kunde dann auf wix macht wird natuerlich nicht getrackt - ganz egal wie du weiterleitest. Also alles was du in deinen logs dann siehst ist dein einsiteg auf deine weiterleitungs domain, und gleich darauf ein ausstieg auf die wix domain. Ueber ein iframe laesst es sich auch nicht loesen, da diese vom browser als 2 verschiedene webseiten behandelt werden die sich gegenseitig nicht sehen koennen.

Erstellen einer kostenlosen Homepage

Member Site
kostenlose homepage Angebote gibt es inzwischen reichlich im Internet zu finden. Ganz besonders bei den so genannten KOSTENLOS Anbietern, wie beispielsweise kostenlos.de und Anderen.

Wir bieten die Leistung der kostenlose Homepage seit Januar 2007 an. Täglich melden sich hier ca. 1000 neue Homepage Besitzer an.

Über alle mögliche Themen wird auf den Webseiten berichtet, da gibt es Informationen zur Person, zum Hobby, zu den Tieren und noch viel mehr.

Also worauf wartest Du noch gleich Anmelden zur kostenlosen und absolut freien Homepage.

Rechts oben können Sie sich in Ihren Homepage Login Bereich einloggen! 

 

Kostenlos

Besonders häufig tritt der Begriff im Zusammenhang mit dem Internet auf. Viele Internetbenutzer gehen davon aus, dass alle möglichen Informationen und Dienste (Routenplanung, E-Mail, Wörterbücher usw.) im Internet kostenlos abrufbar sein müssen. Die Kostenloskultur kann mehrere Gründe haben. Zum einen die Überzeugung, Werbung könnte alle gebotenen Inhalte finanzieren. Nun erwarteten die Kunden auch von anderen Anbietern kostenfreie Dienste. Eine große Hemmschwelle ist das Bezahlen im Internet: Der Aufwand, für eine Information im Micropayment Bereich zu bezahlen, ist vielen Nutzern zu hoch oder zu umständlich, im Vergleich zum Nutzen des Produktes. Ein anderer Grund ist die Ablehnung künstlicher Verknappung von Daten bzw. Wissen, da diese in elektronischer Form ohne Mehraufwand unbegrenzt vervielfältigt werden könnten. Theoretische Grundlage für derartige Einstellungen liefern beispielsweise die Wertkritik, die auf Marx' Theorie des Fetischcharakters der Ware basiert, oder diverse anarchistische Theorien.

Ein Beispiel: Aufgrund von geringeren Werbeeinnahmen in den letzten Jahren und dem Streben nach Profit, verlangen Online Redaktionen (z.B. Spiegel Online) für einige Artikel Geld. Dieses Angebot wird von den Nutzern zum Teil angenommen.

Erstellen einer kostenlosen Homepage

Eine Ware oder Dienstleistung ist gratis oder kostenlos, wenn sie ohne Entgelt angeboten wird. Um den unbedachten Verbrauch von bestimmten Waren zu vermindern, wird trotzdem teilweise ein symbolischer Preis gefordert (vgl. Schutzgebühr). Es gibt Personen, die dem Motto folgen: Was nichts kostet, ist auch nichts wert.
Im Umfeld des Internet wird, in den Zeiten der Kommerzialisierung, oft von einer Kostenloskultur gesprochen, da viele Dienstleistungen kostenlos angeboten werden. Versucht nun ein Anbieter eine kommerzielle Dienstleistung einzuführen, so wenden sich die bisherigen Nutzer meist ab und verwenden eine kostenlose Alternative.  

Viele Softwareprodukte bieten - als während der Programmbenutzung zugängliche Dokumentation - eine Online-Hilfe an.

Bei Programmen, die unter dem Betriebssystem Microsoft Windows betrieben werden, liegt diese häufig als Windows-Hilfedatei (Dateiendung HLP oder CHM, siehe Microsoft Help) vor und lässt sich über das "Hilfe-Menü" einer Software oder den dafür meist verwendeten Hotkey "F1" aufrufen.

Die Hilfedatei bietet dem Benutzer ein interaktives Inhaltsverzeichnis. Auch in den Texten selbst kommen Hyperlinks zum Einsatz, die auf andere Bereiche in der Hilfe verweisen.

Manche Programme bieten darüber hinaus eine Direkthilfe an. Diese Funktion blendet eine Hilfe-Schaltfläche in nahezu jede Dialogbox ein. Wird sie gedrückt, schlägt das Programm die Hilfe gleich auf der passenden Seite auf oder es wird bereits eine Erklärung eingeblendet, wenn man den Mauszeiger über das entsprechende Element bewegt.

Teilweise wird die Hilfe einer Software auch in Form von HTML-Dateien angeboten, die in einem Webbrowser betrachtet werden können. Auch hier ist häufig ein direktes kontextsensitives Springen zur jeweiligen Hilfeseite direkt aus dem Programm mittels eines Hotkeys oder einer anderen Funktion möglich. Dieses Verfahren ist besonders bei Programmen üblich, die nicht für Windows oder den plattformunabhängigen Betrieb ausgelegt sind.

Darüber hinaus werden Handbücher inzwischen häufig in elektronischer Form, z.B. als PDF-Datei mitgeliefert.

Eine große Gemeinschaft ist Dir bei Fragen zur Homepage behilflich, im eigenen User Forum. Natürlich helfen wir Dir auch per E-Mail. Kostenpflichtige Hotlines gibt es bei uns nicht. Viele Hundert neue Anmeldungen täglich helfen die Gemeinschaft schnell wachsen zu lassen. Ein Angebot für die ganze Familie. Ohne jegliche Programmierkenntnisse kann sich hier jeder mit wenigen Mausklicks seine eigene kostenfreie Webseite erstellen. Eine schier unerschöpfliche Auswahl von mehr als 200 unterschiedlichen Layouts steht zur Verfügung. Diese Designs wurden von professionellen Grafikern entwickelt.